Sie sind hier: Angebote / Kinder und Jugend / Kinder- und Jugendzentrum Wenden / Gut drauf

Ansprechpartnerin

Silke Schlegel

Kreisverband Braun-
schweig-Salzgitter e.V.

Kinder- und
Jugendzentrum Wenden

Heideblick 22

38110 Braunschweig

Tel: 05307/980 9850

Mailkontakt

JRK Homepage

Kinder- und Jugendzentrum Wenden

Das „Juze“ Wenden ist „GUT DRAUF“

Das Kinder- und Jugendzentrum Wenden wurde am 26. November 2014 für das „GUT DRAUF“-Programm der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zertifiziert. Ziel dieses Programms ist es, die Gesundheit von Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren zu verbessern. „GUT DRAUF“ und das Parallelprogramm „TUTMIRGUT“, das für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren gedacht ist, bedeuten, dass es im „Juze“ vielfältige Angebote zu gesunder Ernährung, ausreichender Bewegung und Stressregulation gibt.

Dabei soll das Programm nicht mit erhobenem Zeigefinger wirken, sondern vielmehr auf die Bedürfnisse der Zielgruppe eingehen, die sich am Schul- und Freizeitleben der Kinder und Jugendlichen orientieren. Beteiligung und Mitbestimmung werden gewünscht, ja sogar gefordert.

„Unser Kinder- und Jugendzentrum ist in diesen Bereichen seit jeher gut aufgestellt“, sagt Leiterin Silke Schlegel. „Dass bei uns Obst und Gemüse, zum Beispiel Apfelspalten, statt Chips angeboten werden, wissen, kennen und lieben unsere Besucher.“  Montags wird regelmäßig in der „kreativen Küche“ gekocht. Zahlreiche Bewegungsspiele – vom Tischkicker über Jonglage und Tanzen bis hin zu Turnmatten, auf denen sich die Mädchen und Jungen austoben können – gehören zum Konzept des Jugendzentrums.

Seit dem Umbau gibt es eine extra große, offene Küche mit vielen Arbeitsflächen. Auch Ausruhen gehört dazu. Fotos: DRK BS-SZ

Es gibt aber auch ruhige Angebote wie Malen oder Basteln, „manchmal ist es für die Jugendlichen aber auch dann besonders entspannend, wenn sie Musik hören können und nebenbei mal nichts anderes tun“, weiß Silke Schlegel.

Die Mitarbeiter des „Juze“ wurden speziell für die Programme „GUT DRAUF“ und „TUTMIRGUT“ geschult, so dass mit den jungen Besuchern zusammen immer wieder neue Angebote entwickelt und ausprobiert werden.

In punkto Mitbestimmung haben vom Grundschüler bis zum Schulabgänger alle Kinder und Jugendlichen schon viel gelernt, als sie sich in Verwaltung und Politik über Monate hinweg für den schnellen Bau eines neuen Jugendzentrums stark gemacht haben, unter anderem mit Protestaktionen vor dem Rat der Stadt inklusive Oberbürgermeister.

Ende März/Anfang April 2014 sind sie in das neue Haus am Heideblick 22 eingezogen. Speziell der dort im Herbst angelegte Garten mit Apfelbäumen, Hochbeeten, aber auch zusätzlichem Platz für Bewegungsspiele an der frischen Luft, eröffnet künftig noch viele weitere gute Möglichkeiten im Sinne von „GUT DRAUF“ und „TUTMIRGUT“.

Wer mehr wissen möchte, kann sich hier informieren.

Vom Beet in den Topf – coole Rezepte für jeden Tag!

Käsefüße in ihrer leckersten Form. Foto: DRK BS-SZ

Gesundes Essen und Trinken ist ein großes Thema im DRK-Jugendzentrum Wenden. Mit Unterstützung der Firma Perschmann aus Wenden hat jetzt am Kreativ-Küchentag mit Claudia Colantoni eine echte Gesundheitstrainerin mit Mädchen und Jungen zwischen 6 und 12 Jahren gekocht. Name des spannenden Kochkurses: „Vom Beet in den Topf – coole Rezepte für jeden Tag!“

Natürlich wurde alles mit frischen Zutaten zubereitet, Colantoni zeigte den Kids, dass Vollwert-Ernährung prima schmeckt – und Spaß macht. Von ihr lernten die Kinder, dass Mehl nicht unbedingt in der Tüte gekauft werden muss: Mit einer Getreidemühle wurde das volle Korn selbst gemahlen. Obst und Gemüse wurden mit einem Spiralschneider in Spaghetti -Form geschnitten, für die meisten Kinder ein echter Hit. Ebenso eine schöne Idee: mit einer Keksausstechform in Fußform den Brotbelag selber aus Käse ausstechen – fertig sind lustige Käsefüße.

Am Ende wurde ein Buffet hergerichtet, so dass alle Kinder alle Speisen kosten konnten: Möhrenwaffeln mit Kräuterquark, Kartoffelspaghetti mit Käse überbacken, Kürbispommes – lecker und überhaupt nicht fettig –, Apfelspaghetti mit Himbeersoße, Vollkornbrötchen und ein selbst gemachter Schoko-Nussaufstrich.

Zum Schluss erhielt jedes Kind eine Mappe mit Rezepten und Ernährungstipps. Die Mädchen und Jungen waren ganz begeistert und wollen die Rezepte zuhause oder im Jugendzentrum unbedingt nachkochen. Eine weitere Aktion mit der Gesundheitstrainerin und vielleicht mit Eltern und Kindern ist vorgesehen.

Fotos: DRK BS/SZ