Sie sind hier: Angebote / Kinder und Jugend / Kindertagesstätten / Kindertagesstätte Wiesenkinder / Unsere Schwerpunkte

Ansprechpartner

Woitek Dziura

Kreisverband Braun-
schweig-Salzgitter e.V.

Einrichtungsleiter

Kindertagesstätte "Wiesenkinder"
Wiesenstraße 2b
38259 Salzgitter-Bad

Tel. 05341/ 87 62-86
Fax 05341/ 87 62-89

Mailkontakt

Kindertagesstätte Wiesenkinder, Salzgitter-Bad

Unser Schwerpunkte

1. Systematische Integration von Sprachbildung und Sprachförderung

Sprachliche Bildung richtet sich an alle Kinder. Sie führt zu weitreichenden sprachlichen Kompetenzen. Geübt wird die Fähigkeit, sich in den unterschiedlichsten Situationen angemessen und nuancenreich ausdrücken zu können und zu verstehen, was andere sagen.

Sprachbildung und Sprachförderung braucht Dialoge, bindet interkulturelle Bildung, orientiert sich an individuellen Lebenslagen, fordert alle Sinne und benötigt Bewegungskoordination. Ausgangspunkt für Sprachbildung und Sprachförderung sind Beziehung, Kommunikation, Sprachvorbild und eine systematische Einbettung von Sprechanlässen in den pädagogischen Alltag in unserer Kindertagesstätte.

Dazu gehören bei uns unter anderem

  • begleitende Gespräche während des Tagesablaufs, wie zum Beispiel beim Frühstück, beim Mittagessen, beim An- und Ausziehen
  • Erzählen von Erlebten und Gehörten
  • Philosophieren im Bildungskreis
  • Tischspiele/Gesellschaftsspiele/Kim-Spiele
  • Rollenspiele/Kreisspiele
  • Theaterspiele/etwa Erzähltheater mit Bilderkarten (Kamishibai)
  • Gedichte, Lieder, Reime, Lausch- und  Fingerspiele
  • Einsatz von Spielmaterialien zur Sprachförderung und zum Sprachgebrauch
  • Portfolioarbeit
  • Bilderbuchbetrachtungen

Darüber hinaus besuchen wir mit den Kindern regelmäßig die Städtische Bücherei der Stadt Salzgitter in Bad.

Alle pädagogischen Fachkräfte nutzen fortlaufend die im Rahmen des stadtweiten Konzeptes zur alltagsintegrierten Sprachbildung und Sprachförderung  „Sprache und Sprechen leben“ angebotenen Fortbildungsangebote der Stadt Salzgitter.


2. Vielfältiges vitales und saisonales Frühstücksprogramm

Wir legen Wert auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung mit unserem vielfältigen vitalen- und saisonalen Frühstücksprogramm.

Hierfür bereiten wir gemeinsam mit den Kindern ein abwechslungsreiches Frühstück vor. Die Vorbereitung der Lebensmittel, das Waschen und Schneiden von Obst und Gemüse sowie das Garnieren der Belege und das Decken der Frühstückstische ist ein fester Bestandteil an jedem  Morgen. Besonders wichtig ist uns, dass die Kinder den Bezug und die Herkunft der verwendeten Lebensmittel kennenlernen. Ein gemeinsamer Einkauf auf dem Wochenmarkt, Anbau von eigenen frischen Kräutern oder der Besuch beim Bäcker runden das Angebot ab.

Folgende Aspekte sind uns besonders wichtig:

  • Gemeinschaft: Jedes Kind hat  die Möglichkeit in einer Gemeinschaft zu frühstücken. Dabei  kann das Gemeinschafts-, Zugehörigkeits-Gefühl der Gruppe und des einzelnen Kindes erlebt und gelebt werden. Die Kinder erfahren, dass sie Teil eines Ganzen sind.
  • Bezug zum Lebensmittel: Wo kommen die Lebensmittel  her? Wie sind diese entstanden? Durch Ausflüge z.B. in eine Bäckerei oder beim Besuch und Einkauf auf dem Wochenmarkt, wird die Herkunft einiger Lebensmittel deutlich.
  • Eigener Anbau: Ein Teil der Lebensmittel, insbesondere Kräuter, Gemüse und Obst werden in der Kita selbst angebaut und geerntet. Die Kinder sind beim Pflanzen/Säen, der Pflege, an der Ernte und Kompostierung beteiligt.
  • Vorbereitung & Gestaltung: Die Kinder werden an der Vor- und Nachbereitung des Frühstücks – Hände waschen, Teewagen mit Geschirr, Besteck und Getränken bestücken, das Eindecken und Abräumen der Tische, das Einräumen des Geschirrspülers – beteiligt, was ihnen lernen im lebenspraktischen Bereich ermöglicht.
  • Interkulturelle Berücksichtigung: Bedürfnisse und Bräuche des Einzelnen werden unter Berücksichtigung der kulturellen und religiösen Hintergründe berücksichtigt.
  • Partizipation: Im Rahmen der Partizipation findet einmal im Monat ein „Wunschfrühstück“ statt. Hierbei können die Kinder bei der Frühstücksgestaltung intensiv mitbestimmen und entscheiden, was ihre Vorstellungen und Wünsche sind.
  • Anlehnung an das „Fit-Kid“-Programm: Passend zum „Fit-Kid“ Programm beim Mittagessen in der Kita, wurde das Frühstück an die „Fit-Kid“-Standards angelehnt. Dies beinhaltet z.B. tägliches Obst & Gemüse, Vollkornprodukte etc. aus biologischem Anbau. 
    („FIT KID – Die Gesund-Essen-Aktion für Kinder“, www.fitkid-aktion.de der DGE, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V.)


3. Bewegung

Bewegung ist ein Grundbedürfnis und Voraussetzung für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung eines Kindes. Kinder brauchen Bewegung, damit sie sich gesund entwickeln und wohlfühlen.

Kinder, die sich bewegen, machen Entwicklungsschritte in unterschiedlichen Lernbereichen.

  • Bewegung fördert Selbsterfahrung: Bewegung unterstützt den Aufbau eines positiven Selbstkonzeptes, vermittelt Selbstvertrauen auch bei schwierigen Aufgabenstellungen, und beeinflusst den Umgang mit Erfolg und Misserfolg.
  • Bewegung fördert soziale Erfahrung: Die soziale Entwicklung von Kindern vollzieht sich über Erfahrungen im alltäglichen Zusammenleben mit anderen. Im Spiel nehmen Kinder über Bewegung Kontakt miteinander auf und erwerben die Grundfertigkeiten sozialen Handelns.
  • Bewegung fördert die Sprachentwicklung: Sprache und Bewegung sind zwei wesentliche Elemente der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung, die sich gegenseitig beeinflussen aber auch gleichzeitig entfalten. Durch das Handeln erworbene Erfahrungen werden in Verbindung mit Sprache zu Begriffen (Wörtern). Bewegungsspiele wecken die Neugierde des Kindes, regen zu erforschenden Handlungen an und ermutigen es dazu sich sprachlich zu äußern. Das Kind lernt mit den Dingen, aber auch mit den Worten zu Handeln.

In unserer Kindertageseinrichtung laden ein großzügiges Außengelände, ein mit den unterschiedlichsten Materialien ausgestatteter Bewegungsraum sowie die angrenzende Turnhalle die Kinder zu vielfältigen Bewegungsanlässen ein, um dem Bedürfnis der Kinder nach Bewegung gerecht zu werden.