Sie sind hier: Angebote / Kinder und Jugend / Schulkindbetreuung / Schulkindbetreuung Mascheroder Holz / Projekte und Aktionen

Ansprechpartnerin

Christina Illies

Kreisverband Braun-
schweig-Salzgitter e.V.

Retemeyerstraße 15

38126 Braunschweig

Tel. 0171/ 175 4937
Tel. 01578/ 6574 797

Mailkontakt

Aktionen der Schulkindbetreuung Mascheroder Holz

Bastelaktion „Herbstwerk“

Fotos: DRK BS/SZ

Unsere Herbstferien standen dieses Mal unter dem Motto „Herbstwerk“. Die Kinder haben unter anderem Herbstmandalas mit Naturmaterialien gebastelt. Hierfür waren wir vor den Herbstferien in unserem angrenzenden Wald und haben Blätter, dünne Äste, Eicheln, Kastanien, Moose und Rinde gesammelt und trocknen lassen.

Die Kinder haben sich das Material auf einer großen Holzplatte zurechtgelegt und anschließend aufgeklebt. Dabei sind wunderschöne Mandalas entstanden. Außerdem gab es ein Filz-Angebot. Die Kinder haben Eicheln aus Filz hergestellt und hatten viel Spaß dabei.

Ein weiteres Angebot war die Herstellung von Körbchen aus Papier. Hierfür wurde Papier zu festen Stäben gerollt und anschließend verwebt. Wir waren erstaunt, wie gut sich das Papier verarbeiten ließ und das Ergebnis war wirklich gut.

In der zweiten Woche gab es weitere Bastelangebote mit viel Spaß und Kreativität. Zudem haben wir einen Tag unser Mittagessen selbst gekocht. Es gab leckere Nudeln mit Kürbissoße. Außerdem haben wir die letzten schönen Tage mit Spiel und Spaß draußen genossen.

Museum, kochen und basteln in den Osterferien

Foto: DRK BS-SZ

Durchgehend geöffnet, hieß es an den Werktagen in den Osterferien 2018 in der „Schuki“ der Grundschule Mascheroder Holz. Zum Beispiel stand am zweiten Ferientag ein Ausflug ins AHA-Museum Wolfenbüttel an, dem interaktiven Mitmachmuseum für Kinder von 4 Jahren an bis ins Jugendalter. Rund anderthalb Dutzend Mädchen und Jungen erfreuten sich an den Besonderheiten und Attraktionen.

Acht Kinder beteiligten sich an einem anderen Tag an einer Kochaktion, es gab – natürlich auf Wunsch der Grundschüler – Spaghetti Bolognese.

Auch gebastalt wurde gemeinsam – vor dem Osterfest wurde ein riesiges Osternest aus einem Gymnastikball und Pappmaché hergestellt. Zunächst wurde gekleistert, das Nest trocknete übers Wochenende, wurde dann Anfang der zweiten Woche in zwei Teile geschnitten. Danach wurde das Nest bemalt und Gras gesucht, um es von innen auszupolstern.

Über Ostern wurde es mit kleinen Geschenken wie Schoko-Lolli, Maikäfer aus Schokolade und Antistressbällen gefüllt und im Wald versteckt. Die Suche am Dienstag nach Ostern hat den Kindern viel Spaß gemacht.

Hier finden Sie unseren Osterferien-2018-Bilderbogen.

Mascherode und Lindenberg gewinnen DRK-Fußball-Cup

Foto: DRK BS-SZ/Mentasti

Die Siegerpokale beim 5. DRK-Fußball-Cup für Teams aus der Rotkreuz-Schulkindbetreuungen haben in diesem Jahr die „Schukis“ der Grundschulen Mascheroder Holz bei den Erst- und Zweitklässlern sowie Lindenbergsiedlung bei den Dritt- und Viertklässlern gewonnen.

Im Finale setzten sich die Sieger gegen die Lindenbergsiedlung beziehungsweise Rautheim durch. Teams aus Rautheim und Mascherode erhielten Fairneßpokale, die besten Torhüter kommen aus der Lindenbergsiedlung und Rautheim.

Das Turnier für gemischte Mannschaften am Dienstag nach Pfingsten zählt seit fünf Jahren zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender der „Schukis“. Rund 100 Mädchen und Jungen inklusive der Cheerleader aus Mascherode nahmen teil. Das Turnier fand auf dem Kunstrasenplatz des FC Sportfreunde Rautheim statt – das DRK dankt für die Gastfreundschaft!

"Alles, was mir gut tut..." - Ein bunter Nachmittag für Kinder

Foto: DRK BS

Sicherheits- und Bewegungstag für Kinder mit dem Deutschen Roten Kreuz/Jugendrotkreuz in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzentrum Roxy

Unter dem Motto „Alles, was mir gut tut“ fand in der Grundschule Mascheroder Holz am 25. Oktober 2014 ein bunter Nachmittag statt, organisiert von der DRK-Schulkindbetreuung, dem Jugendrotkreuz und dem Jugendzentrum „Roxy“.

Foto: DRK BS

In den Räumlichkeiten der Grundschule und auf dem Schulhof waren verschiedene Stationen für Kinder und Eltern aufgebaut. Unter anderem gab es Bewegungsangebote mit Tanzen und Spielen, Slackline und Jonglage. Entspannungs- und Traumreisen dienten als Ruhepausen. Aktionen wie Verbände anlegen, die stabile Seitenlage üben und sich täuschend echte Wunden schminken zu lassen stießen bei den Kindern auf große Begeisterung.

Für das leibliche Wohl war mit gesunden Obstspießen, leckeren Getränken von der Saftbar und selbstgebackenem Stockbrot gesorgt. Bei Kaffee und Kuchen machten es sich die Großen gemütlich.

Wir bedanken uns bei den Eltern für zahlreiche Kuchenspenden und tatkräftige Unterstützung.

DRK-Schulkindbetreuung Mascheroder Holz

Schüler liefen für die Hochwasser-Opfer

Spendenlauf-Idee in Braunschweig kam an. Andere DRK-Einrichtungen und eine Grundschule unterstützten die Aktion. Gespendet wird für eine Kita in Sachsen-Anhalt.

Kreisverband Braunschweig/Salzgitter. Kinder und Erwachsene aus fünf Rotkreuz-Einrichtungen des Kreisverbandes Braunschweig-Salzgitter für Kinder sammelten insgesamt 1201,94 Euro Spenden für Hochwasser-Opfer in Sachsen-Anhalt. Irena Ribbecke, Leiterin der Schulkindbetreuung (SKB) an der Grundschule Rautheim in Braunschweigs Süden, hatte die Idee zu einem Spendenlauf für Kinder. Daran beteiligten sich am ersten Sommerferientag auch die SKB’s der Grundschulen in den Stadtteilen Mascherode und Lindenbergsiedlung.

Fast 100 Kinder rannten schließlich auf einer abgesteckten Strecke auf einem Sportplatz in Braunschweig-Rautheim für die Hochwasseropfer, nahmen zudem sowie an einem Kartoffel-Hindernislauf sowie an einem Torwandschießen teil und kauften Tombola-Lose. Die Kinder selbst sowie ihre Eltern und Großeltern spendeten anlässlich des Laufes  1043 Euro.

Mit der Kita Die Okerpiraten und der Krippe mit Familienzentrum am Ilmweg schlossen sich spontan zwei weitere Rotkreuz-Einrichtungen der Spendenaktion an. Sie hatten jeweils bei ihren Sommerfesten zwei beziehungsweise dreistellige Summen gesammelt. 

Irena Ribbecke hat als konkretes Projekt zur Hilfe die Kindertagesstätte Märchenland in Groß Rosenburg im Süden der Stadt Barby/Sachsen-Anhalt ausgesucht. Der Ort liegt direkt an der Saale, einem Nebenfluss der Elbe. Die Kita in Trägerschaft der Lebenshilfe Bördeland war erst 2008 saniert worden. Die Kinder mussten nach dem Hochwasser in ein fünf Kilometer entferntes Notquartier umziehen.

In Braunschweig schloss sich die Grundschule im Stadtteil Mascherode ebenfalls der Flutopfer-Hilfe-Aktion an. Der Erlös eines Schulfestes nach einer Mittelalter-Projektwoche brachte 1000 Euro, die die Schulelternratsvorsitzende Silke Schneidereit-Binder während des Spendenlaufs an Irena Ribbecke übergab. „Wir hatten für den Erlös unseres Schulfestes ein Projekt gesucht, da kam uns die Idee mit der Kita Groß Rosenburg gerade recht“, begründete die Elternvertreterin.

Irena Ribbecke hat die Spendensumme von insgesamt mehr als 2200 Euro inzwischen persönlich überbracht. „Es ist toll, dass viele Kinder bei dem Spendenlauf mitgemacht und durch Gespräche über die Situation in der Kita in Sachsen-Anhalt auch erkannt haben, was so ein Hochwasser für Auswirkungen auf das Leben haben kann“, erklärte sie.