Sie sind hier: Startseite

Kontakt

Kreisverband Braun-
schweig-Salzgitter e.V.

Adolfstraße 20

38102 Braunschweig

Tel.: 0531 / 2 20 31- 0

Fax: 0531 / 2 20 31 - 33

Mailkontakt

Beitrittserklärung

Aktuelles

Foto: DRK BS-SZ


Kaufbar: Diskussion am 1. September fällt aus

Die Diskussion mit Politikern im Vorfeld der Kommunalwahl zum Thema Straßen- und Wohnungsbau-Baustellen in Braunschweig, die für Donnerstag, 1. September, von 19 Uhr an im „Raum der Beteiligungen“ in der Kaufbar, Helmstedter Straße 135, geplant war, muss aus organisatorischen Gründen leider ausfallen.

Seit Mai laden die DRK-Kaufbar und die Regionalstelle für Politische Bildung der Volkshochschule in diesen „Raum der Beteiligungen“ ein, um im Vorfeld der Kommunalwahl am 11. September ein Forum für verschiedenste Themen zu schaffen. Viele Besucher nutzen die Gelegenheit, um Zettel mit Themen oder Meinungen an die Wand oder an dafür vorgesehene Leinen zu heften. Außerdem gab es mehrere Diskussionsrunden mit Politikern.

 

 

DRK-Begegnungsstätte

Foto: DRK BS-SZ

„3000 Schritte für die Gesundheit“ eröffnet

Viel mehr Menschen als erwartet verfolgten am 10. August die Eröffnung des Projektes „3000 Schritte für die Gesundheit“ des DRK und des Sportvereins BTSV Eintracht Braunschweig. Dabei werden ab sofort dienstags, Beginn 10 Uhr, an der DRK-Begegnungsstätte Am Wasserturm, Hochstraße 13, geführte Spaziergänge mit Informationen zu den Stationen sowie kleinen Sport- sowie Gedächtnisübungen angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Vertreter von Eintracht, DRK, Niedersächsischem Turnerbund und den Lions Clubs Braunschweig Dankwarderode und Altewiek eröffneten nach einer Begrüßung symbolisch den Spazierweg. „3000 Schritte pro Tag verringern das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erheblich“, sagte Eintracht-Vizepräsident Wolfgang Krake. Präsidiumsvorsitzender Dr. Christos Pantazis vom DRK-Kreisverband betonte, Gesundheitsförderung habe beim Roten Kreuz hohe Priorität.

Das Projekt bietet insbesondere älteren Menschen, die schon länger nicht mehr sportlich aktiv waren oder in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, die Möglichkeit, körperliche Fitness und geistige Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter zu fördern und zu erhalten.

Blutspende

Foto: © Agentur mhoch4

Olympioniken unterstützen DRK-Blutspende

Nach der EM ist vor Olympia! Für Sportbegeisterte steht ab Anfang August gleich der nächste spannende Wettbewerb dieses Sommers an. Deutsche Spitzensportler wie DHB-Handball-Torwart Andreas Wolff, Turner Marcel Nguyen, Stabhochspringer Raffael Holzdeppe oder Leichtathletin Alexandra Wester (unser Foto) laufen bei den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro als Mitglieder des deutschen Teams nicht nur in ihren Disziplinen zur Höchstform auf.

Sie tragen den olympischen Gedanken auch über den Sport hinaus und machen sich als Botschafter für die Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz stark. Unter dem Motto „Blutspende. Dabei sein ist alles“ unterstützen sie die neue Mutspende-Kampagne der DRK-Blutspendedienste und machen deutlich, wie wichtig es ist, Blut zu spenden und damit Menschen in der eigenen Region zu helfen -  als Lebensretter „dabei zu sein“.

Lesen Sie die komplette Pressemitteilung hier.

Weitere Informationen: www.mutspende.de

Hier geht es zu den nächsten Blutspende-Terminen in Ihrer Nähe.

 

 

Fördermitgliedschaft im DRK

Foto: DRK BS-SZ

DRK-Mitarbeiter bitten um Fördermitgliedschaften

Der Rotkreuz-Kreisverband sucht neue Fördermitglieder, die das DRK in Braunschweig und Salzgitter verlässlich bei seinen vielfältigen Projekten und Aufgaben finanziell unterstützen. Seit 19. Oktober ist in Braunschweig ein Team zunächst im östlichen Ringgebiet, später auch in anderen Stadtteilen unterwegs, um über die Aufgaben der Rotkreuz-Kreisverbandes zu informieren und neue Fördermitglieder zu werben.

Wer sich unsicher ist, ob die Personen tatsächlich vom DRK beauftragt sind, kann sich die Namen geben lassen und über das Rotkreuz-Service-Telefon unter der Rufnummer 08000 365 000 abgleichen. Die Polizei ist über die Mitglieder-Werbeaktion informiert. Das Team trägt Rotkreuz-Kleidung und führt DRK-Ausweise/-Vollmachten des Kreisverbandes mit sich. Es ist täglich bis 20 Uhr unterwegs. Barspenden werden nicht entgegen genommen!

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung.