Beratung und unterstützende Dienste des DRK. Foto: A. Zelck / DRK e.V.
BarrierefreiBarrierefrei

Barrierefrei

Auf dieser Seite informieren wir Sie über den barrierefreien Umbau der EUTB®-Beratungsstelle, der durch Fördermittel der Konrad-Stiftung Stiftungsgesellschaft Endlager Konrad und DRK-Eigenmittel möglich wurde.

Ansprechpartnerin

Daniela Aufermann

Tel.: 05341 83 08 50 (Mo. - Fr.)
Mailkontakt

Smeewinkel 5
38226 Salzgitter-Lebenstedt

Offene Sprechzeiten:

Di. 9 -11 Uhr
Mi. 14 - 17 Uhr
Do. 9 - 12 Uhr

DRK-Beratungszentrum Smeewinkel behindertengerecht umgebaut

Die Eingangstüren des DRK-Beratungszentrums am Smeewinkel wurden mit elektrischen Türöffnern versehen. Foto: DRK BS-SZ

Die EUTB®, die „Unabhängige Beratungsstelle für Menschen mit Behinderung“ in Salzgitter-Lebenstedt, angesiedelt im DRK-Beratungszentrum Smeewinkel 5, ist mittlerweile behindertengerecht und barrierefrei umgebaut worden. Möglich wurde dies durch eine finanzielle Förderung durch die Endlager Konrad Stiftungsgesellschaft in Höhe von 12.258 Euro, die im zweiten Halbjahr 2019 zugesagt worden ist. Das Rote Kreuz hat zudem für den Ausbau der Einrichtung rund 3000 Euro Eigenmittel eingesetzt.

In dem Beratungszentrum befinden sich auch die Allgemeine Sozialberatung und die Beratung für Krebskranke und deren Angehörige. Außerdem werden im Gemeinschaftssaal im Smeewinkel regelmäßig verschiedene Veranstaltungen angeboten. Dazu zählen Erste-Hilfe-Kurse und Gesprächskreise für Krebskranke und Angehörige. Die Blutspende findet immer am ersten Montag eines Monats statt.

Beide Eingangstüren des Hauses sind inzwischen mit elektrischen Türöffnern versehen worden, die über eine Taste aktiviert werden. Die Tür zum Wintergarten geht mit einem Bewegungsmelder auf. Damit sind die Türen nun für mobilitätseingeschränkte Menschen besser und einfacher nutzbar.
Neu ist auch ein höhenverstellbares Waschbecken im WC für Rollstuhlfahrer, so dass ein Nutzer das Becken individuell auf seine Höhe anpassen kann. Auch kleinere Menschen oder Kinder profitieren davon.

Als letzte Maßnahme ist nun noch eine Verbesserung der Akustik in den Beratungsräumen geplant. Dazu werden Schallschutz-Elemente unter der Decke befestigt.

Foto: DRK BS-SZ
In das WC für Rollstuhlfahrer im DRK-Beratungszentrum am Smeewinkel ist ein höhenverstellbares Waschbecken eingebaut worden.
Foto: K. Mentasti / DRK BS-SZ
Der Kuratoriumsvorsitzende der Endlager Konrad Stiftungsgesellschaft, Oberbürgermeister Frank Klingebiel, mit EUTB-Beraterin Daniela Dorgau (Mitte) und Vorstand Carola Mette vom DRK-Kreisverband.