Sie sind hier: Angebote / Senioren / Nachbarschaftshilfe / Projekte und Aktionen

Ansprechpartnerin

Regina Wollgramm

Kreisverband Braun-
schweig-Salzgitter e.V.

Begegnungsstätte
Am Wasserturm

Hochstraße 13

38102 Braunschweig

Tel. 0531-80 11 070

Fax. 0531-80 11 07 111

Mailkontakt

Sprechzeiten: 

Mo. 14:00 - 16:00 Uhr

Mi. 9:00 - 12:00 Uhr

Projekte der Nachbarschaftshilfe „Am Wasserturm“

Löwenpunkte nominiert für den Publikumspreis „Deutscher Nachbarschaftspreis 2018“ – Bitte stimmen Sie für uns ab!

Löwenpunkt-Initiatoren im Mai bei der Vorstellung des Projektes vor der Bäckerei Milkau in der Kastanienallee, links Regina Wollgramm und rechts Ulrike Kallnischkies-Thiel von der DRK-Nachbarschaftshilfe am Wasserturm. Foto: DRK BS-SZ/Mentasti

Die Nachricht hat die Initiatoren, das sind neben dem DRK auch der Verein Ambet, der Paritätische und die Bürgerstiftung Braunschweig, sehr erfreut: Das Löwenpunkt-Projekt (Artikel siehe weiter unten) ist für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2018 nominiert. Es wurde unter 1052 eingereichten Ideen als eines von 104 Projekten ausgesucht. Neben der Entscheidung einer Jury über 16 Landes- und drei Bundessieger gibt es auch einen Publikumspreis, bei dem man ab sofort und noch bis 22. August online für das Braunschweiger Projekt Löwenpunkte abstimmen kann. Abgestimmt werden kann von jeder E-Mail-Adresse einmalig hier.

Rotes Kreuz beteiligt sich an der Aktion „Löwenpunkte“

Die DRK-Nachbarschaftshilfe Am Wasserturm ist Mitinitiator der Braunschweiger Projektes „Löwenpunkte“. Löwenpunkte sind beispielsweise Geschäfte wie Bäckereien, Apotheken und Friseure oder andere Einrichtungen im Stadtteil wie Ärzte oder Quartierszentren.  Das Projekt wurde im Mai 2018 gestartet.

Das Projekt ist gedacht für ältere oder beeinträchtigte Menschen, die zum Einkaufen oder Spazierengehen unterwegs sind und sich nicht wohl fühlen oder einfach mal eine Pause zum Ausruhen brauchen. In den Löwenpunkten können sie jederzeit verschnaufen und sich hinsetzen, um zum Beispiel ein Glas Wasser zu erhalten. Das Personal hat ein Auge auf sie und kann bei Bedarf Hilfe holen. Dabei können Angehörige genauso verständigt werden wie im Notfall ein Arzt oder Rettungswagen.

Das Angebot wird zunächst in den Stadtteilen Östliches Ringgebiet, Westliches Ringgebiet sowie Watenbüttel, Völkenrode, Kanzlerfeld und Ölper aufgebaut. Eingesetzt und auch noch gesucht werden auch Ehrenamtliche, so genannte Stadtteillöwen, als Bindeglieder zwischen den Geschäften, also den Löwenpunkten, und den Beratungsstellen, Nachbarschaftshilfen und Quartierbüros. Ansprechpartner im Östlichen Ringgebiet ist unter anderem die DRK-Nachbarschaftshilfe Am Wasserturm. Unser eigener Löwenpunkt ist die DRK-Begegnungsstätte, Hochstraße 13. Kooperationspartner des DRK sind der Verein ambet e.V., der Paritätische und die Bürgerstiftung Braunschweig.

Zu erkennen sind die Löwenpunkte einen runden roten Aufkleber mit der Aufschrift „Hilfe für Senioren – Löwenpunkt" und einem stilisierten Löwenkopf mit Brille. Weitergehende Informationen lesen Sie in diesem Zeitungsartikel sowie auf der Internetseite für das Projekt Löwenpunkte.

Großes Interesse am Thema „In Würde alt werden“

Fotos: DRK BS-SZ/Mentasti

Zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „In Würde alt werden“ zur Situation älterer Menschen im Stadtteil Östliches Ringgebiet kamen Anfang August 2017 mehr als 50 Besucher in die DRK-Begegnungsstätte Am Wasserturm. Das Rote Kreuz gehört mit seiner Nachbarschaftshilfe zu den aktiven Gründungsmitgliedern des Arbeitskreises „Älter werden im Stadtbezirk“. Die Diskussion wurde unter Moderation von Kirsten Bittner von der Stiftung Neuerkerode mit Politikern der meisten im Rat der Stadt vertretenen Parteien und Gruppierungen geführt.

Diese von dem noch jungen Arbeitskreis initiierte Diskussionsrunde soll – auch nach Wunsch vieler Besucher – Auftakt für weitere Veranstaltungen zur Verbesserung der Situation von Senioren im Stadtteil sein. Thematisiert wurden diesmal allgemeine Themen wie Rentenniveau und Altersarmut, aber auch beispielhafte Wohnformen für Senioren.

Hier sehen Sie den Flyer zur Veranstaltung.