Sie sind hier: Startseite

Kontakt

Kreisverband Braun-
schweig-Salzgitter e.V.

Adolfstraße 20

38102 Braunschweig

Tel.: 0531 / 2 20 31- 0

Fax: 0531 / 2 20 31 - 33

Mailkontakt

Beitrittserklärung

Aktuelles



DRK-Beratungsstelle in Salzgitter umgezogen

Die Beratungsstelle für Menschen mit Krebs und für Allgemeine Sozialberatung für Menschen in Salzgitter ist im Dezember 2018 in das DRK-Zentrum in Salzgitter-Lebenstedt, Smeewinkel 5, umgezogen. In den Räumen befindet sich bereits seit August das Beratungs-Angebot für Menschen mit Behinderungen „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB)“. Bisher hatten sich Krebsberatung und Allgemeine Sozialberatung im Moränenweg in Fredenberg befunden.

Vor der Beratungsstelle Smeewinkel 5 finden Sie Parkplätze. Die Beratungsstelle hat einen ebenerdigen Zugang. Beraterin Sonja Hoffmann ist künftig unter der neuen Telefonnummer 05341 / 83 08 55 zu erreichen.

Die aktuelle Informationsreihe für Menschen mit Krebs endet mit den Veranstaltungen am 11. und 18. Dezember.

Delegiertenversammlung

DRK-Kreisverbands-Präsident Dr. Christos Pantanzis ehrt Ingrid Rieseberg

Ehrung für 45 Dienstjahre im DRK-Kreisverband

Mit einer schönen Überraschung wartete der stellvertretende Präsident des Rotkreuz-Landesverbandes und Präsident der DRK-Kreisverbandes Braunschweig-Salzgitter, Dr. Christos Pantanzis, auf. Während der Delegiertenversammlung in Salzgitter-Salder überreichte er Ingrid Rieseberg die Jahresspange für 45-jährige aktive Mitgliedschaft, bestehend aus goldener Bandschnalle mit zwei roten Streifen.

Ingrid Rieseberg ist seit Anfang der 1970er-Jahre beim DRK tätig und noch aktiv in der Bereitschaft BS-Süd-Ost. Außerdem ist sie Teamleiterin bei der Versorgung der Gäste bei der Blutspende in Stöckheim. Im Ortsverein Braunschweig Süd-Ost ist sie aktuell stellvertretende Vorsitzende. Sie hat im Laufe der Jahrzehnte diverse Fach- und Führungsqualifikationen absolviert und blickt zudem auf eine langjährige Mitarbeit im Kreisauskunftsbüro des DRK und im Suchdienst zurück.

Kleidercenter Petzvalstraße

Das Kleidercenter „Jacke wie Hose“ mit neuem Fußboden. Foto: DRK BS-SZ

Kleidercenter seit 26. November wieder geöffnet

Nach einer Renovierungsphase hat das Kleidercenter „Jacke wie Hose“ in der Petzvalstraße 50 in Braunschweig-Gliesmarode nun wieder geöffnet. Nach Beginn der kalten Jahreszeit war der Andrang am ersten Tag mit mehr als 200 Besuchern außergewöhnlich groß. Das Kleidercenter wird gemeinsam von der Rotkreuz-Tochter DRK-Sprungbrett gGmbH und der Volkshochschule betrieben. Das Kleidercenter hat einen neuen Fußboden erhalten.

Bedürftige mit Braunschweig-Pass sowie in der Stadt untergebrachte geflüchtete Menschen mit entsprechendem Ausweis erhalten im Kleidercenter seit Februar 2016 kostenlos Kleidung für Erwachsene und Kinder. Das Kleidercenter ist montags bis donnerstags zwischen 10 und 12 Uhr sowie 14 und 16 Uhr geöffnet und freitags zwischen 10 und 12 Uhr. Dort werden auch Kleider- und Einwegwindel-Spenden angenommen, ebenso wie weiterhin in der DRK-Kaufbar, Helmstedter Straße 135.


KaufBar Helmstedter Straße

Kleidertauschpartys gibt es in der Kaufbar regelmäßig. Foto: DRK BS-SZ

NDR-Fernsehen zu Gast bei der Kleidertauschparty

Live aus der DRK-Kaufbar in der Helmstedter Straße 135 berichtete jetzt das Fernsehen über eine tolle Idee. Das NDR-Landesjournal Hallo Niedersachsen sendete am Freitag, 23. November, auf N3 von der 14. Kleidertauschparty, die gemeinsam von der Sprungbrett-GmbH des Roten Kreuzes und Greenpeace organisiert wurde.

Das Prinzip ist einfach: Jeder bringt eigene, gut erhaltene Kleidungsstücke mit. „30 bis 40 Prozent der Kleidung wird selten oder nie getragen“, sagte Stefan Begerad von Greenpeace NDR-Reporter Peter Jagla. Besucher dürfen sich dann kostenlos andere Kleider aussuchen und mitnehmen. „Die erste Party fand parallel zur Eröffnung eines großen Bekleidungs-Kaufhauses in der Fußgängerzone statt, als Zeichen für Nachhaltigkeit und mit großer Resonanz“, berichtete Antje Kämpfe von der Sprungbrett-GmbH. Die 15. Kleidertausch-Party findet am 22. Februar statt.

Hier der Link zu dem NDR-Fernsehbeitrag.