header_schuki_mascheroder_Holz_02-24.jpg

Aktionen der Schulkindbetreuung an der GS Mascheroder Holz

Auf dieser Seite präsentieren wir Ihnen eine Auswahl besonderer Aktivitäten der DRK-Schulkindbetreuung an der Grundschule Mascheroder Holz.

Ansprechpartnerin

Christina Illies

Tel. 0171 175 49 37
Tel. 01578 65 74 797
Mailkontakt

Retemeyerstraße 15
38126 Braunschweig

Ein Eltern-Kind-Fest mit 130 Gästen und großartigen Spendenresultaten

Durch selbstgemalte Bilder, modellierte Schalen und selbstgebaute Insektentränken konnten wir eine großartige Spende für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien sammeln. Foto: DRK BS-SZ

Wir organisierten im letzten Sommer ein Eltern-Kind-Fest mit 54 von 60 Kindern und insgesamt 130 Besuchern. Es gab Aktivitäten wie Malen, Modellieren, und eine Versteigerung von Kunstwerken zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien. Weitere Attraktionen waren Seifenblasen, Kreativtisch, Dosenwerfen und Escape-Stationen. Familien lösten gemeinsam Rätsel und erhielten eine 10-Minuten-Sanduhren. Dies symbolisiert die Zeit und soll Familien dazu ermutigen, gemeinsame Momente zu schaffen und sich daran zu erinnern, täglich bewusst 10 Minuten Zeit zum Spielen, Reden oder einfach nur Kuscheln zu nehmen. Wir haben von der „Trinkschwarz-Kaffeerösterei“ eine Kaffeespende für das Fest erhalten. Die gesamte Spendensumme belief sich auf 447,70 Euro.

Rückblick auf die Osterferien 2023: Eine Zeit voller Kreativität und Spaß

Das Backen von Hasenmuffins war zusammen mit unserem festlichen Mittagessen, umrahmt von österlicher Blumendekoration, eines der Highlights des letzten Jahres. Foto: DRK BS-SZ

Im vergangenen Jahr hatten wir das Glück, eine bunte Palette an Aktivitäten sowohl drinnen als auch draußen für unser Osterferienprogramm anzubieten. Und auch in diesem Jahr erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches Programm: Wir haben ein gemeinsames Frühstück sowie einen Ausflug geplant. Nähere Informationen dazu folgen in Kürze.

Aktivitäten und Angebote drinnen:

  • Bastelangebote: Von Papierschmetterlingen über Bienchen aus Erlenzapfen bis hin zu österlichen Pompons - die Kinder konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Besonders die Osterhasen aus alten Flaschen und Zeitungen, für die der Kleister selbst gekocht wurde, stießen auf große Begeisterung.
  • Hasenmuffins backen: Diese lustige und leckere Aktivität war ein Highlight für die kleinen Bäckerinnen und Bäcker unter uns.
  • Bauecke: Hier wurden der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wie immer entstanden großartige Monumente, die jedes Mal anders, aber immer wieder beeindruckend waren.
  • Klackerbahn: Die Errichtung einer langen Klackerbahn quer durch den Flur war ein spektakuläres Ereignis. Der Fall des ersten Steins, beobachtet von allen Kindern der Ferienbetreuung sowie den Betreuungspersonen, war ein unvergesslicher Moment.
  • Gemeinsames Mittagsessen: Unser schön gedeckter Tisch mit österlichem Blumenschmuck bot den perfekten Rahmen für das gemeinsame Mittagessen, eine Zeit der Gemeinschaft und des Austauschs.

Aktivitäten und Angebote draußen:

  • Spielplatzbesuche: Wie immer ein Höhepunkt für die Kinder, bot der Spielplatz viel Raum für Bewegung und Spaß.
  • Schneckenhäuser sammeln: Eine große Aktion, die den Kindern sichtlich Freude bereitete. Mit 432 gefundenen leeren Schneckenhäusern war die Sammelaktion ein voller Erfolg.
  • Matschepampe-Restaurant: Ein kreatives Spiel, bei dem die Kinder ein Restaurant mit einem vielfältigen Angebot von vegetarischen, veganen sowie Fleisch- und Fisch-Spezialitäten eröffneten. Ein köstliches Vergnügen für alle Beteiligten.
Schattenspiel: Kinder genießen den Außenbereich während der vergangenen Osterferien. Foto: DRK BS-SZ

Sommerliche Zaunkunst aus alten Stoffen

Unser Schuki-Umweltprojekt im Sommer 2022: Upcycling von gebrauchten Stoffen und Verwandlung in exklusive Zaunkunst. Wir haben aus bestimmt 50 alten T-Shirts, Bettwäsche-Stücken, Tischdecken und anderen gebrauchten Textilstoffen mit rund 30 Kindern große Stoffknäuel gewickelt und damit unterschiedlichste Zaundekorationen entworfen. Die Mädchen und Jungen haben dazu entweder Vorlagen verwendet, oder aber auch ganz frei und kreativ gestaltet. Zum Beispiel ist der blaue Pikachu, ein Pokémon, ganz ohne Vorlage entstanden. Die Motive bleiben am Schulzaun hängen, bis sie nicht mehr schön aussehen. Zur Winterzeit planen wir Schneeflocken und andere Wintermotive an den Zaun zu bringen.

Upcycling-Stoff-Kunst am Zaun der GS Mascheroder Holz. Foto: DRK BS-SZ

Jahresmotto Umweltbewusstsein: Fantasievolle Insekten erwachen zum Leben

Ein fantasievolles Insekt, gestaltet in der Schuki Mascherode während der Zeugnisferien. Foto: DRK BS-SZ

Während der Zeugnisferien im Winter sind wir mit ungefähr 20 Kindern so richtig in unser Jahresmotto „Umweltbewusstsein“ gestartet. Zum Start haben die Mädchen und Jungen aus verschiedenen Materialien Insekten gebastelt und dabei sehr viel Fantasie gezeigt. Wir alle hatten Spaß mit den kleinen Geschöpfen, die dabei entstanden sind. Unser Jahresmotto verteilt sich über viele kleinere und größere Aktionen.

Außerdem haben sich die Kinder die Zeit zwischen den Schulhalbjahren mit Hörspielen, Gesellschaftsspielen und Spielen auf dem Schulhof vertrieben.

Sozialdezernentin würdigt DRK-Ehrenamtliche

Foto: K. Mentasti / DRK BS-SZ
Braunschweigs Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast (von links) mit der Ehrenamtlichen Birgitt Wipke und Christina Illies, Leiterin der DRK-Schulkindbetreuung an der Grundschule Mascheroder Holz.

Eine besondere Ehrung hat Birgitt Wipke, ehrenamtliche Mitarbeiterin in der DRK-Schulkindbetreuung an der Grundschule Mascheroder Holz, erhalten. Auf Vorschlag von Einrichtungsleiterin Christina Illies wurde die 66-Jährige jetzt während eines Empfanges der Stadt Braunschweig für ihre ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich der Kinder- und Jugendpflege gewürdigt.

Die Ehrung übernahm die Braunschweiger Sozialdezernentin Dr. Christine Arbogast auf der Bühne des Kulturzentrums Brunsviga. Zum Foto trafen sich Arbogast, Wipke und Illies später noch einmal im Foyer des Hauses.

Birgitt Wipke hatte im November 2013 nach Beginn ihrer zweiten Phase der Altersteilzeit nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit gesucht – und war über eine ehemalige Kollegin auf die Schulkindbetreuung im Mascherode aufmerksam geworden. Seitdem gehört sie als einzige Ehrenamtliche „zum Team, sie nimmt uns super viel ab“, lobte Christina Illies. Birgitt Wipke sei „der Engel der Einrichtung“, betonte die Leiterin.

„Es passt mit diesem Team“, stellte auch die Geehrte fest, „die Tätigkeit macht mir viel Freude“. Unter anderem trainiert Wipke die Cheerleader-Gruppe der DRK-Schulkindbetreuung in Mascherode, die immer wieder Pfingsten beim DRK-Cup ihr Können zeigt. „Sie motiviert die Kinder und sorgt auch noch dafür, dass sie immer toll aussehen“, bemerkte Illies.

Hundertwasser lässt grüßen

Foto: DRK BS-SZ
Zwei Mädchen kleben Fliesen zu einem Schneckenmuster an die Wand.

Bereits im Frühjahr 2019 hatte die Grundschule Mascheroder Holz ein Hundertwasser-Projekt gestartet. An verschiedenen Stellen in der Schule wurden Wände mit unterschiedlichen Wandbildern aus Fliesen im Sinne des Künstlers Friedensreich Hundertwasser gestaltet. Auch der Flur vor den Räumen der DRK-Schulkindbetreuung sah wegen der Brandschutzbestimmungen zuletzt wenig einladend aus, daher haben wir die Hundertwasser-Idee in den Sommerferien gern noch einmal aufgegriffen. Zum Glück waren noch einige Fliesen in unterschiedlichen Farben und Mustern übrig.

Die Kinder waren mit Begeisterung dabei: Sie haben die Wandbilder vorgelegt und anschließend an die Wand geklebt. Nachdem der Fliesenkleber getrocknet war, musste das Kunstwerk von überschüssigem Kleber gesäubert werden, damit im Anschluss die Fugenmasse aufgetragen werden konnte. Aber damit war die Arbeit noch nicht erledigt. Zum Schluss musste das Bild erneut gesäubert und poliert werden, um ein schönes Ergebnis zu erzielen. Die Eltern haben die Entstehung der Wandbilder mit Spannung verfolgt. Als wir fertig waren, sagte eine Mutter: „Das sieht so aus, als wäre es immer schon so gewesen.“ Ein Vater war die ganzen Ferien nicht da und sehr begeistert, als er das Ergebnis sah. „Das habt ihr wirklich toll gemacht. Das macht den Flur gleich viel freundlicher.“ Auch die Lehrer und andere Schüler haben das Kunstwerk bewundert. Julia Schliemann